Veranstaltungen online einstellen

kostenlose Veranstaltungen

Feb
14

Aktionstag für Ärzte, Patienten und Therapeuten: Therapien bei Lip- und Lymphödemen

Standort: Städtisches Klinikum Görlitz

Strasse: Girbigsdorfer Straße 1-3

Ort: 2828 – Görlitz (Deutschland)

Beginn: 17.03.2018 09:00 Uhr

Ende: 17.03.2018 13:30 Uhr

Eintritt: kostenlos

Aktionstag für Ärzte, Patienten und Therapeuten: Therapien bei Lip- und Lymphödemen

Am Samstag, den 17. März von 9 bis 13.30 Uhr findet im Städtischen Klinikum Görlitz, Girbigsdorfer Straße 1-3 ein Aktionstag zur Therapie bei Lip- und Lymphödemen für Ärzte, Patienten und Therapeuten statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Voranmeldung wird gebeten (Sanitätshaus Rosenkranz, Telefon: 03581 / 3888-0, E-Mail: info@rosenkranz.net oder Dr. med. Steffen Handstein, Städtisches Klinikum Görlitz, Fax: 03581 / 371234, E-Mail: plastische.chirurgie@klinikum-goerlitz.de).

Von 9 bis 11 Uhr referieren Dr. med. Steffen Handstein, Dr. med. Wolfram Oettler und die Physiotherapeutin Heike Fiebig vom Klinikum Görlitz über Krankheitsbild, Diagnose und Therapien bei Ödemerkrankungen.

Von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr gibt es Informationen und eine Modenschau zu Wäsche, Bademoden nach einer Brustoperation sowie medizinischen Kompressionsversorgungen – der Basistherapie bei Ödemleiden.

Zum Hintergrund: Das Görlitzer Sanitätshaus Rosenkranz lädt am 17. März Ärzte, Patienten und Therapeuten zum Aktionstag “Therapie bei Lip- und Lymphödemen” in das Städtische Klinikum Görlitz ein. Initiiert wird die Veranstaltung im Rahmen des 3. Deutschen Lymphtages durch den Lymphverein e. V.. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt bereits zum dritten Mal Chefarzt Dr. med. Steffen Handstein (Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie, Leiter Mammazentrum Ostsachsen). Die erfolgreiche Begleitung von Patientinnen mit einem postoperativ erworbenen oder auch chronischen Lymph-/Lipödem in Zusammenarbeit mit allen medizinischen Versorgern steht im Fokus des Aktionstages. Der Lymphtag legt das Hauptaugenmerk auf das “Zusammenwirken”: Die Entstehung und Behandlung von Lip- und Lymphödemen, die Möglichkeiten der konservativen und chirurgischen Behandlung, die Zusammenarbeit von Physiotherapeuten, Ärzten und Kompressionsversorgern, die Qualität und richtige Handhabung von möglichen Hilfsmitteln. Surftipp: www.rosenkranz.net und www.medi.de

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Anke Kerner
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
09219121138
a.kerner@medi.de
http://www.medi.de

Andere Pressemitteilungen zu: Gesellschaft / Freizeit

«

»