Online Symposium: From Obligation to Aspiration – Supply Chain Laws and the Business Case Of Putting People First

Beginn: 22.09.2021 10:00 Uhr

Ende: 22.09.2021 13:45 Uhr

Eintritt: kostenlos

Jetzt Ticket sichern

Online Symposium: From Obligation to Aspiration -  Supply Chain Laws and the  Business Case Of Putting People First

Der Roundtable Human Rights in Tourism veranstaltet am 22. September mit zahlreichen Branchenvertretern ein englischsprachiges Online-Symposium unter dem Titel “From Obligation to Aspiration: Supply Chain Laws and the Business Case of Putting People First. Due Diligence in the Tourism Value Chain”. Die Registrierung ist jetzt kostenfreimöglich.

2021 jährt sich die Verabschiedung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (UNGPs) zum zehnten Mal. Mit der zunehmenden Verankerung in nationale Verordnungen, wie jüngst dem deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und der Diskussion um eine Regulierung auf EU-Ebene, stellen sich auch viele Tourismusunternehmen die Frage, welche Verpflichtungen auf sie zukommen.

Das halbtägige Online-Event (22.09.2021, 10.00 – 13.45 Uhr) der internationalen Brancheninitiative Roundtable Human Rights in Tourism soll Unsicherheiten in Bezug auf diese Regulierungen nehmen. Es wird den Blick nach vorne richten und erörtern, wie die Achtung der Menschenrechte letztlich allen zugutekommt – auch den (Tourismus-)Unternehmen selbst.

In einem lösungsorientierten Multi-Stakeholder-Umfeld dürfen Teilnehmende in der ersten Hälfte auf Inputs des renommierten British Institute of International and Comparative Law (BIICL) zu aufkommenden Entwicklungen menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht und einen Beitrag des preisgekrönten Reisejournalisten Doug Lansky gespanntsein. Anschließend diskutieren Vertreter des britischen Reiseverbands ABTA, Intrepid Travel und YAANA Ventures den Nutzen von Regulierungen für Tourismusunternehmen. Anhand von Praxisbeispielen und klaren Handlungsempfehlungen teilen Vertreter aus Tourismuswirtschaft und Zivilgesellschaft anschließend in kleineren Gruppen ihre Expertise und Erfahrungen zu verschiedenen menschenrechtlichen Themen für Tourismusunternehmen und erörtern Möglichkeiten zur Bewältigung von Herausforderungen.

About the Roundtable Human Rights in Tourism:

The Roundtable Human Rights in Tourism is a multi-stakeholder initiative that promotes the implementation of human rights due diligence by tourism companies. The Roundtable currently has 33 members from six countries, including tour operators, travel associations, certification bodies, industry multipliers and non-governmental organisations. It sees itself as an open dialogue platform for exchanging and transferring know-how within the industry and provides information, materials, and good practice examples.

Members of the Roundtable Human Rights in Tourism:

ABTA – The Travel Association, a&e erlebnis:reisen, ANVR – Dutch Travel Association, Berufsbildende Schule 14 Hannover, Berufsschule für Handel und Reisen Wien, Defence for Children – ECPAT Netherlands, DER Touristik Suisse, DRV – German Travel Association, ECPAT Germany, Fairaway, fairjourney, Fachhochschule Graubünden (Institut für Tourismus und Freizeit); forum anders reisen, Gebeco, Global Compact Network Germany, Hamburg Foundation for Business Ethics, Hauser Exkursionen, ITB Berlin, kate – Umwelt & Entwicklung, Kia Ora Reisen, Kneissl Touristik, Naturefriends International, Oliva Reisen, ÖRV – Austrian Travel Association, Reisen mit Sinnen, Schyst Resande, SRV – Swiss Travel Federation, Institute for Tourism and Development, Studiosus Reisen, TourCert, Tourism Watch at Bread for the World, Travelife for Hotels and Accommodations, Ventura Travel, Willy Scharnow- Tourism Foundation

Kontakt
Roundtable Human Rights in Tourism
Katharina Stechl
Lausitzer Straße 31
10999 Berlin
+49 151 45 83 87 95
info@humanrights-in-tourism.net
https://www.humanrights-in-tourism.net/